Kita "Seehausen" | Leipzig

01.03.2021

Erste Kita in Seehausen

Ein Jahr nach dem ersten Spatenstich öffnete die neue Kindertagesstätte „Seehausen“ in Trägerschaft der Volkssolidarität Leipziger Land/ Muldental e.V. am 10. Februar 2021 ihre Türen. 5,06 Mio. EUR (brutto) investierte die Stadt Leipzig als Bauherrin in den Bau der Kita in der Seehausener Allee 24 A. Diese ist eine der zwölf sog. Leipzig-Kitas, die auf kommunalen Grundstücken und mit kommunalen Finanzmitteln entstanden sind bzw. kurz vor der Fertigstellung stehen. „Die Geburtenrate in Leipzig ist weiterhin erfreulich hoch. Um künftig alle Bedarfe an Betreuungsplätzen auch wohnortnah abdecken zu können, wird die Stadt Leipzig in ihren Bemühungen nicht nachlassen, neue Plätze zu schaffen und bestehende zu erhalten.“, erläutert Bürgermeisterin Vicky Felthaus.

Die Maßnahme wird mit Fördermitteln i.H. v. 762.840,00€ durch den Freistaat Sachsen gefördert.

Besonderes Merkmal der Einrichtung ist, dass Kita, Krippe und Hort unter einem Dach vereint sind. In Zukunft sollen hier 30 Krippen- und 85 Kitaplätze (davon sechs als Integrationsplätze) für Kinder aus der Region vom 1. Lebensjahr bis zum Schuleintritt zur Verfügung stehen. Für Schulkinder im Alter bis 10 Jahre werden ab dem neuen Schuljahr 2021/22 50 Hortplätze angeboten.

Größte Herausforderungen beim Neubau waren der weiche und inhomogene Baugrund sowie die herausfordernde und umfangreiche Schallschutzplanung aufgrund der naheliegenden Autobahn. Abhilfe wurde mit einer Schallschutzwand sowie der Aufforstung mit insgesamt 1.500 Forstgehölzen des anliegenden Waldgrundstücks geschaffen. Trotz der ungünstigen örtlichen Gegebenheiten konnte die Kita innerhalb einer kurze Planungs- und Bauzeit bei hoher Qualität aller Gewerke unter Einhaltung des Kostenrahmens errichtet werden.

Die Eltern waren froh, als es endlich losging. Zunächst nahm das Team um Kita – Leiterin Silke Stoperka in der Notbetreuung, entsprechend der Corona-Verordnung, acht Krippenkinder und ein Kitakind zur Eingewöhnung in Empfang. Mit dem eingeschränkten Regelbetrieb seit dem 15. Februar konnten alle angemeldeten 15 Krippen- und 8 Kitakinder willkommen geheißen werden. Eine große Eröffnungsfeier war leider nicht möglich. Geplant ist sie, sobald es die Umstände wieder zulassen, um den Bewohner:innen von Seehausen und interessierten Eltern eine Besichtigung zu ermöglichen. Eine große Freude machte dem Team der neuen Kita die Leiterin des Hortes „Villa Kunterbunt“. Frau Scheibler übergab zum Start liebevoll gestaltete Begrüßungsgeschenke an die Kolleg:innen der neuen Kita und wünschte im Namen ihres Teams alles Gute zur Eröffnung.

Doch zuvor gab es viel zu tun. Silke Stoperka und ihre Kolleg:innen begannen Mitte Januar Hand in Hand mit ihrem Hausmeister die Kita einzurichten. Drei große LKW´s voller Möbel galt es zu entladen. Das war ohne Hilfe nicht zu schaffen. Ein Rundruf in die Einrichtungen der Volkssolidarität genügte und es halfen fünf Hausmeister beim Abladen und Verteilen der Möbel. Für die Entsendung dieser durch die Leiter:innen und deren großartige Unterstützung sind sie sehr dankbar. „Gerade die Wochen, in denen sich das leere Haus zu einem modern eingerichteten Kindergarten wandelte, schweißten uns zusammen und ließen vor unseren Augen eine Vision entstehen“, so Silke Stoperka. Im November 2020, bei der ersten Begehung des Hauses, sei diese noch nicht erkennbar gewesen und für die Leiterin, die der Volkssolidarität bereits seit über 20 Jahren die Treue hält, doch so wichtig und notwendig. Nun sind die Räume eingerichtet und in das großzügige Haus mit seinen gut durchdachten Räumen zieht Leben ein. Wenn sie ein Jahr in die Zukunft schaut, wünscht sie sich lachende Kinder, die das Haus für sich erobert haben und jeden Tag gerne in die Kita kommen, glückliche Eltern, die sich vertrauensvoll an sie und das Team wenden und engagierte und zufriedene Erzieher:innen, die sich dem Konzept der Einrichtung verschrieben haben und dieses mit den Kindern leben. Mit zunehmenden Kinderzahlen wird auch das Team wachsen und vielfältiger. Dafür werden noch pädagogische Fachkräfte (m/w/d), auch mit Heilpädagogischer Zusatzqualifikation, gesucht, die sich mit dem offenen Konzept identifizieren, eigene Ideen einbringen und so die Chance ergreifen, die neue Kita mitzugestalten.

Das offene pädagogische Konzept der Kita „Seehausen“ orientiert sich an der Freinet-Pädagogik, in der das Leben des Kindes sowie dessen freie Entfaltung entsprechend der eigenen Interessen und Bedürfnisse ohne Druck von außen im Mittelpunkt stehen. Das selbstständige Lernen durch ausprobieren und erforschen ermöglicht den Kindern selbstwirksame Erfahrungen in ihrem eigenen Tempo. Dafür stehen ihnen Bau-, Kreativ- und Sprachwerkstätten sowie Bewegungs- und Rollenspiel-/ Musikräume zur Verfügung. Die Erzieher:innen begegnen den Kindern in ihren Lernprozessen wertschätzend und neugierig, geben Anregungen, ohne Vorgaben zu machen und konzentrieren sich auf deren Stärken. Das moderne zweiflügelige Haus mit großem Gelände in ländlicher Umgebung und gutem Anschluss zur Stadt, ist ideal für ein naturnahes Aufwachsen, Ausflüge und kleine Entdeckungstouren.

Mit der Kita „Seehausen“ nimmt die Volkssolidarität Leipziger Land/ Muldental e.V. die 59. Kita in Trägerschaft.

Pressemitteilung als PDF

designed by advisco